Das SEO-Zertifikat

gepostet.

Hurra, Hurra, das SEO-Zertifikat ist da! Lange hat es gedauert, endlich ist es vollbracht. Nach sechs Monaten Lehren und Lernen, feierte Ende Februar der erste SEO-Studienjahrgang der afs-Akademie seinen erfolgreichen Abschluss. Damit es so weit kommen konnte, bedurfte es vielerlei Dinge. Als erstes einer Idee. Die Ehre, das SEO-Zertifikat überhaupt erst möglich gemacht zu haben, gebührt Horst Berghäuser. Viele von uns haben in den vergangenen Jahren über ein solches Zertifikat nachgedacht, stundenlang mit Kollegen diskutiert und teilweise auch schon erste Pläne für eine Umsetzung geschmiedet, doch wirklich umgesetzt hat es dann nur einer – nämlich unser Horst. Und deshalb ist Horst auch derjenige, der dieses Zertifikat als erstes einem unserer Teilnehmer – Heiko Stiegert von mediaworx – überreichen konnte.

horst-berghaeuser-zertifikat
Ein ganz besonderer Moment: Horst Berghäuser überreicht Heiko Stiegert das erste SEO-Zertifikat in Deutschland

Wir haben es geschafft. Das erste SEO-Zertifikat ist draußen. Doch wie kam es dazu? Ende des vorletzten Jahres saßen Horst und ich in einem beschaulichen Restaurant irgendwo in Salzburg und diskutierten die Chancen und Risiken einer SEO-Zertifizierung und der dazugehörigen Akademie. Horst trug mir seine Idee einer Personen-Zertifizierung nach den Richtlinien der ZFU vor. Diese Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht schlug zwei Fliegen mit einer Klappe. Die Ortsbindung war aufgehoben, wie sie bei einer Zertifizierung durch die IHK oder DEKRA/IQ-Zert eher unumgänglich gewesen wäre und die Ausbildungszeit war flexibler zu gestalten. Im Prinzip hätten wir jetzt einen reinen Fernunterricht anbieten können, doch damit wäre ein ganz wesentlicher Bestandteil unserer Idee unter den Tisch gefallen – das Networking.

Von Anfang an wollten wir nicht nur die Theorie bedienen, sondern auch die Erfahrung der Referenten und Interessen der Teilnehmer miteinander verbinden. Denn so wie im Internet der Link für die erfolgreiche Verbindung zwischen Webseiten, Firmen und Kunden steht, so ist im realen Leben die Verbindung und Vernetzung von, mit und zwischen Menschen der ausschlaggebende Faktor. Um diese Verbindung möglich zu machen, bedurfte es regelmäßiger, in unserem Fall monatlicher Treffen – und so wurde der Freitag Abend auserkoren zum Zwecke des gemütlichen Beisammenseins und Gedankenaustausches. Der Samstag hingegen sollte der eigentlichen Wissensvermittlung dienen. Hier trugen die Referenten ihre Themen vor, standen den Teilnehmern Rede und Antwort und fand zum Abschluss ein Multiple-Choice Test statt, um das vermittelte Wissen abzuprüfen.

afs_banner
Erstes Präsenz-Wochenende in Berlin. Gruppenfoto mit den Teilnehmern der afs-Akademie an der GFS Wirtschaftsschule.

Damit all das Realität annehmen konnte, mussten wir zuerst die Lehrpläne und Materialien erstellen, Prüfungsfragen einreichen, die Praxisprojekte umreißen und last but not least von der ZFU zugelassen werden. Einen wesentlichen Anteil an der Umsetzung dieser Dinge hatten Catharina Woitke, Kerstin Eschrich und Anett Stemmer. Catharina schied nach wenigen Monaten aufgrund einer risikobehafteten Schwangerschaft aus dem Team aus, Kerstin übernahm zwischenzeitlich ihren Job und Anett führte die Aufgabe dann zu Ende. Ihr seht, auch solche unter der Oberfläche auftretenden Probleme muss man erst einmal verarbeitet und gelöst bekommen. Noch ein weiteres weibliches Teammitglied machte sich stark für die Akademie, Birgit Wierzbinski (Marketing & Vertrieb) war nicht nur auf den verschiedensten SEO-Konferenzen im Namen der Akademie unterwegs, sondern stand uns auch während der Präsenztage mit Rat und Tat zur Seite.

frauenpower-freitag-modul-2
Frauen-Power: Birthe Stuijts (Referentin), Kerstin Eschrich, Birgit Wierzbinski, Anett Stemmer, Astrid Janssen (Teilnehmerin)

Obwohl vor allem die Frauen das Herz der afs-Akademie ausmachten, gab es mit Paul Rupp, unserem Praktikanten, auch noch eine männliche Unterstützung fürs Team. Bei den Referenten sah die Lage hingegen dann etwas männerlastiger aus. Von den insgesamt 25 aufgelaufenen Referenten waren 22 männlicher und 3 weiblicher Natur. Ich danke Astrid Jacobi, Birthe Stuijts und Janina Schmitt dafür, dass sie in einem starken Team ihren Mann gestanden haben 😉 Bei den Kursteilnehmern sah die Verteilung ähnlich aus, von den 19 teilnehmenden Personen waren auch hier genau drei Frauen dabei. Und hier noch mal das komplette Referenten-Team auf einen Blick. (Es fehlen wegen Sonderstatus Sören Eisenschmidt und meine Wenigkeit.)

  • Alpar, Andre
  • Bendig, Sören
  • Boese, Pelle
  • de Wals, Kai
  • Dörje, Niels
  • Fauldrath, Jens
  • Geipel, Christian
  • Hain, Dennis
  • Jacob, Jan Hendrik Merlin
  • Jacobi, Astrid
  • Janck, Marco
  • Klingberg, Patrick
  • Kratz, Karl
  • Landau, Pascal
  • Mißfeldt, Martin
  • Rödl, Markus
  • Rossbacher, Fabian
  • Sacotte, Nicolas
  • Schmitt, Janina
  • Schwarz, Tobias
  • Spriestersbach, Kai
  • Stuijts, Birthe
  • Wander, Andreas
  • Wette, Daniel
  • Zeithaml, Thomas

Die Präsenzmodule

In den eigentlichen Präsenzmodulen war dann aber das Geschlecht der Referenten Nebensache. Hier wurden aktuelle Neuigkeiten präsentiert, wurde Wissen vermittelt, aus dem Nähkästchen geplaudert, mit den Teilnehmern diskutiert und ab und an auch ein Scherzchen gerissen. In den zwischenzeitlichen Pausen konnte dann fleißig geplaudert und genetzwerkt werden. Gegen Ende des Tages wurde es dann noch einmal ernst und die Teilnehmer mussten in einem Multiple-Choice Test 40 Fragen zum Motto des Monats beantworten. Grundlage des abgefragten Wissens war neben den Inhalten aus den Vorträgen vor allem das zuvor auf dem Online Campus zur Verfügung gestellte Lehrmaterial.

karl-kratz-formel
Mathematik ist keine Hexerei: Karl Kratz kann die WDF*IDF Formel sogar mit geschlossenen Augen vortragen
session-karl-kratz-modul-3
Präsenzmodul 3 – Samstag 1.12.2012: Früh um 9:15 Uhr – Einblick in eine WDF*IDF Sondersession mit Karl Kratz

Was alles an Inhalten vermittelt wurde, könnt ihr euch gerne auf der entsprechenden Lehrinhalte Seite der Akademie ansehen. Letztendlich handelt es sich um einen Querschnitt durch die wesentlichen Bestandteile der Suchmaschinenoptimierung. Dabei wird nicht nur auf die reine Vermittlung von Wissen Wert gelegt, es wurde auch und gerade in den Präsenzmodulen versucht, den Teilnehmern klar zu machen, dass Erfahrung und gesunder Menschenverstand ein unverzichtbarer Bestandteil einer guten SEO-Ausbildung sind. Wer sein Wissen stumpf und unreflektiert in SEO-Maßnahmen ummünzt, wer gar zur Übertreibung neigt, der kann in der heutigen SEO-Zeit ganz schnell sein blaues Wunder erleben.

Das Abschlusswochenende

Zum sechsten und letzten Präsenzmodul wurden neben den Teilnehmern auch noch die Referenten zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. Ein letztes Mal konnte in geselliger Runde über das abgelaufene Kursjahr, über das Thema SEO und natürlich auch mal über ganz Privates miteinander geredet werden. Den Beteiligten scheint es Spaß gemacht zu haben, einige werden sicher auch längerfristig mit den neu gewonnenen Kollegen und Referenten in Kontakt bleiben.

abschlusswochenende-afs

 

afs-vier-musketiere

Den Beteiligten scheint es Spaß gemacht zu haben

Nach dem Kurs ist vor dem Kurs

Natürlich sind wir noch nicht am Ende angekommen. Neben den Feierlichkeiten fanden am Wochenende auch noch gemeinsame Feedback-Runden des Akademie Teams mit den Teilnehmern und Referenten statt. Es durfte Kritik geübt werden, es durfte gelobt werden und es durften Vorschläge gemacht werden, wie und was man noch alles verbessern könnte. Diese Gespräche waren sehr fruchtbar und ließen uns mit einer langen Liste von Ideen und To Dos (Umbau des Freitags zum Präsenztag, Ausweitung der Vorträge auf 1,5 Stunden, Tages-Workshops, Firmenbesichtigung etc) zufrieden die Heimfahrt antreten. Und damit beginnt für mich und das afs-Team schon wieder die Arbeit für den nächsten Lehrgang. Um all die vielen Ideen sichten und umsetzen zu können, bedarf es noch einiger Zeit des Planens und Vorbereitens. Wir sind voll dabei. Und jetzt noch ein Hinweis. Ich bin für alle Fragen offen. Sprecht mich an. Vielleicht schon auf der SEO-Campixx, wenn wir uns dort über den Weg laufen sollten. Mich würd’s freuen.

Gerald