Patrick Klingberg IM INTERVIEW

ERFAHRE IN DIESEM INTERVIEW MEHR ÜBER PATRICK KLINGBERG.

Stelle dir vor, du mĂŒsstest dir einen Meta Title geben. Wie wĂŒrde dieser lauten?

Dein unabhĂ€ngiger Sparringspartner fĂŒr mehr Marketingeffizienz

150 Zeichen! Wie wĂŒrde die perfekte Meta Description zu deiner Person aussehen?

Es wird Zeit das Internet aufzurÀumen! Genau hier komme ich ins Spiel, um Eure digitale Marketing-Strategie auf das nÀchste Level zu heben.

Kannst du uns kurz etwas zu deiner TÀtigkeit erzÀhlen?

Ob mit meinem Sparring, als Speaker oder hier Live auf LinkedIn und anderen Plattformen wie Twitch: Mein Ziel ist es, Online Marketing zu schaffen, das begeistert.

Was fasziniert dich an deiner Arbeit?

Das Besondere ist unsere Branche selbst und ihre Menschen. Die Digitalbranche ist extrem vielfÀltig und durch neue Entwicklungen sehr dynamisch. Dadurch wird es nie langweilig und man steht stÀndig vor neuen Herausforderungen. Die Menschen in der Branche sind absolute Macher:innen, Trendsetter und tragen zu einer ungezwungenen AtmosphÀre bei. GeschÀftliches wird nicht bei steifen Meetings, sondern beim Mittagessen, auf Stammtischen oder auf Events besprochen. Ich tausche mich gern mit anderen aus und lerne so selbst stÀndig dazu. Besonders gefÀllt mir an meinem Job aber auch, mein eigenes Wissen zu teilen. Ich l(i)ebe einfach das, was ich tue: Menschen und Unternehmen vom digitalen Feld zu begeistern.

Wie bist du in die Online Marketing Branche reingerutscht?

Meine Ausbildung zum Kaufmann fĂŒr Marketingkommunikation war ziemlich statisch und fĂŒr meinen Ausbilder lief immer alles nach der gewohnten Reihenfolge ab. Das reichte mir nicht und ich begann, mich immer mehr mit den neuen Medien zu beschĂ€ftigen. Dabei stieß ich u.a. auch auf Google mit seinem komplexen Algorithmus. Und natĂŒrlich auch auf die Herausforderung, sich auf Basis dieses Algorithmus‘ Reichweite fĂŒr seine Website aufzubauen. Der Google-Algorithmus war ziemlich genau das Gegenteil zu meiner statischen Ausbildung und deshalb sehr interessant. Was folgte, waren erste eigene erfolgreiche Projekte, die quasi im Positiven eskalierten und woraus sich schließlich ein HonorargeschĂ€ft, der Digitale Architekt, entwickelte. Ich sehe mich selbst aber nicht nur als Unternehmer, sondern auch als Mentor, Dozent und Netzwerker.

Du hast auch mal angefangen. Wie hast du dir dein Wissen angeeignet? Hast du Tipps fĂŒr unsere Leser:innen?

Ich kann es gar nicht oft genug sagen, aber der beste Weg, um auf dem Laufenden zu bleiben, ist der stĂ€ndige Austausch mit anderen. Und damit meine ich nicht nur, sich mit Kolleg:innen aus der Branche auszutauschen. Das ist natĂŒrlich sehr sinnvoll. Aber mindestens genauso relevant sind GesprĂ€che mit Personen, die aus einer völlig anderen Branche kommen. Diese gehen möglicherweise mit Ă€hnlichen Problemen ganz anders um, sodass aus diesen GesprĂ€chen immer auch Learnings gezogen werden können. Mein persönlicher Tipp an alle ist deshalb: Nutzt Eure Mittagspausen ganz bewusst, geht zu Stammtischen, tauscht Euch aus und baut ein Netzwerk auf. Genau dort werden die aktuellen Themen besprochen und das auch noch in ungezwungener AtmosphĂ€re.

Nach der SEO Ausbildung geht es fĂŒr unsere Absolvent:innen in die Wirtschaft. Welchen Tipp gibst du ihnen mit auf den Weg?

Verkauft Euch nicht unter Wert!

Auf welches SEO Tool möchtest du im Berufsalltag nicht mehr verzichten und warum?

Der Screaming Frog SEO Spider ist ein sehr hilfreiches Crawler-Tool, um eure gesamte Website zu erfassen. Das Tool eignet sich besonders fĂŒr die (Onpage-)Analyse großer Websites und liefert umfangreiche Daten zu jeder einzelnen URL. Durch die direkte VerknĂŒpfungsmöglichkeit mit Tools wie Google Analytics, Google Search Console, Ahrefs und viele weitere gelingt eine direkte Performance-Analyse einzelner URLs.