Fabian Auler IM INTERVIEW

ERFAHRE IN DIESEM INTERVIEW MEHR ÜBER FABIAN AULER.

Stelle dir vor, du mĂŒsstest dir einen Meta Title geben. Wie wĂŒrde dieser lauten?

Fabian Auler: SEO, Content Marketer, GrĂŒnder und Unternehmer

150 Zeichen! Wie wĂŒrde die perfekte Meta Description zu deiner Person aussehen?

Fabian Auler ist GrĂŒnder ✓ & Head of SEO ✓ bei der Agentur Farbentour ✓ Sein Wissen teilt er nicht nur als Fachbuchautor (Springer Gabler Verlag✰), sondern auch ĂŒber seinen Blog und auf YouTube

Der SEO-Part ist immer sehr abwechslungsreich.

Kannst du uns kurz etwas zu deiner TÀtigkeit erzÀhlen?

Ich betreue mit meinem Team zusammen zahlreiche Kunden im Bereich der Suchmaschinenoptimierung. Darunter sind viele kleine bis mittelstĂ€ndische Unternehmen, aber auch Großkonzerne. Wir bieten dabei sĂ€mtliche SEO-Leistungen an. Angefangen von ausfĂŒhrlichen SEO-Audits ĂŒber Strategieentwicklung bis hin zur monatlichen SEO-Betreuung.

Was fasziniert dich an deiner Arbeit?

So gut wie jede Website steht vor anderen SEO-Herausforderungen. Bei manchen ist der Content nicht hochwertig genug, manche haben Probleme mit der Technik – will sagen: Der SEO-Part ist immer sehr abwechslungsreich. Dazu kommt, dass Google mit seinen zahlreichen Rankingfaktoren (um die 200) wie eine kleine Blackbox ist. SEO ist keine exakte Wissenschaft – und das macht diese Online-Marketing-Disziplin so spannend. Man weiß von vielen Rankingfaktoren, dass sie Einfluss haben, niemand kann aber sagen, wie stark diese gewichtet sind. Hinzu kommt, dass Google regelmĂ€ĂŸig neue Updates veröffentlicht, Rankingfaktoren verĂ€ndert und sie je nach Suchanfrage und Branche unterschiedlich gewichtet. Der Beruf SEO ist daher sehr abwechslungsreich und spannend fĂŒr alle, die immer eine neue Herausforderung suchen und bereit sind, sich stets weiterzubilden.

Wie bist du in die Online Marketing Branche reingerutscht?

Ich war in meinem vorherigen Job sehr unzufrieden und habe mich intensiv mit der Möglichkeit auseinandergesetzt, Geld im Internet zu verdienen. Inspiriert von diversen Quellen habe ich losgelegt und viele eigene Projekte entwickelt. Diese habe ich dann durch SEO zum Ranken gebracht. Über die Jahre ist dann die Idee einer eigenen SEO-Agentur gewachsen.

Du hast auch mal angefangen. Wie hast du dir dein Wissen angeeignet? Hast du Tipps fĂŒr unsere Leser:innen?

Die Theorie ĂŒber SEO habe ich mir durch BĂŒcher, Blogs, Podcasts und Videos angeeignet. Die Theorie ist aber nicht alles – so richtig lernt man SEO erst in der Praxis kennen. Angefangen mit vielen kleinen Nischenseiten und der Optimierung fĂŒr kleinere Unternehmen habe ich mir diese SEO-Praxis angeeignet. Wer heutzutage mit SEO anfangen will, sollte sich ĂŒber Weiterbildungsmöglichkeiten informieren und regelmĂ€ĂŸig auf den zahlreichen SEO-Blogs vorbeischauen, um ĂŒber die modernsten SEO-Techniken Bescheid zu wissen. Auf unserem Blog gibt es z. B. zahlreiche Artikel ĂŒber SEO https://www.farbentour.de/blog/ ;-). Anschließend sollte man sich in die Praxis stĂŒrzen: Eigene kleine Projekte ins Leben rufen und verschiedene Optimierungen testen, bis man immer besser wird.

Die wichtigste FĂ€higkeit eines SEO ist gute Kommunikation.

Nach der SEO Ausbildung geht es fĂŒr unsere Absolvent:innen in die Wirtschaft. Welchen Tipp gibst du ihnen mit auf den Weg?

Die wichtigste FĂ€higkeit eines SEO ist gute Kommunikation. Bei einigen Unternehmen haben wir erlebt, dass nicht alle Mitarbeiter und Verantwortlichen gemeinsam fĂŒr den SEO-Erfolg anpacken wollen. Ein SEO sollte daher gut auf andere Menschen zugehen und sie von wichtigen Maßnahmen ĂŒberzeugen können. Keine Sorge: Auch ich als eher introvertierter Mensch habe mir diesen Skill ĂŒber die Jahre gut aneignen können.

Du bist innerhalb der Szene bekannt und wirst wegen deiner Expertise geschÀtzt. Welchen Geheimtipp hast du zur Steigerung der eigenen Sichtbarkeit?

Am Ball bleiben: Niemand ist perfekt und wir sind alle nur Menschen mit unseren StĂ€rken und (leider) auch SchwĂ€chen. Poste regelmĂ€ĂŸig Content zu Themen, die dich interessieren. Sei es auf Social Media oder eben auf einem eigenen Blog oder als Video bzw. Podcast. Zieh das dann regelmĂ€ĂŸig durch. Der Erfolg kann dauern und wer am Ball bleibt, wird frĂŒher oder spĂ€ter dafĂŒr belohnt.

Auf welches SEO Tool möchtest du im Berufsalltag nicht mehr verzichten und warum?

Ich kann leider nicht das EINE SEO-Tool nennen, das alle Probleme lösen kann. Es gibt viele kleine und große Tools, die uns bei der tĂ€glichen Arbeit unterstĂŒtzen. Hier mal eine kleine Übersicht der wichtigsten Tools fĂŒr mich:

Google Search Console: Kostenloses Tool von Google selbst zur Analyse der Indexierbarkeit, Crawling und Traffic (Klicks & Rankings) ĂŒber die Google-Suche

Sistrix: Perfekt zur Keyword-, Ranking- und Konkurrenz-Analyse

Sitebulb und Screaming Frog: Zwei OnPage-Tools zur Analyse von Optimierungspotenzialen von Websites

Ahrefs und Majestic: Zur Analyse von Links und Linkprofilen