Jasmin Di Pardo IM INTERVIEW

ERFAHRE IN DIESEM INTERVIEW MEHR ÜBER JASIMIN DI PARDO.

Stelle dir vor, du mĂŒsstest dir einen Meta Title geben. Wie wĂŒrde dieser lauten?

Von der Polizistin zur Speakerin fĂŒr Conversion Marketing

150 Zeichen! Wie wĂŒrde die perfekte Meta Description zu deiner Person aussehen?

Meine Mission: eine gerechtere Welt, in der die Anbieter mit dem besten Angebot gewinnen, anstatt die mit dem grĂ¶ĂŸten Werbebudget. Weil sie es verdienen.

Nach der Polizeiausbildung studierte ich dual bei der Deutschen Telekom AG Wirtschaftsinformatik.

Kannst du uns kurz etwas zu deiner TÀtigkeit erzÀhlen?

Ein Unternehmen macht dann besonders Spaß und lĂ€uft erfolgreich, wenn du begeistert eingekauft wirst, anstatt mĂŒhsam verkaufen zu mĂŒssen. Damit du genau das erreichst, nutze ich die unschlagbare Kombination aus Verkaufspsychologie-Marketing, Storytelling und Conversion-Webdesign.

Was fasziniert dich an deiner Arbeit?

SelbststĂ€ndige und kleinere Unternehmen, die nur wenig oder 0€ Marketingbudget zur VerfĂŒgung haben, verlieren oftmals gegen lautere Anbieter mit grĂ¶ĂŸerem Budget. Ich finde das unfair, denn ich bin der Meinung, dass genau die Anbieter die besten Kunden gewinnen sollten, die ein spannendes Angebot und exzellenten Service bieten und nicht die Unternehmen, die am lautesten schreien. Seit 2013 nutze ich deshalb meine Erfahrungen und Expertise im Online Marketing, um diesen engagierten Anbietern am Markt durch verkaufspsychologisch optimiertes Marketing und eine conversionoptimierte Website dazu zu verhelfen, planbar passende Kunden anzuziehen und zu ĂŒberzeugen. Das Schöne dabei ist: ich verĂ€ndere Leben zum Positiven. Immer wieder kommen Menschen verzweifelt auf mich zu und sehen ihre Existenz durch die Kundengewinnungs-Achterbahn bedroht. Auf Basis fundierte Methoden aus der Wissenschaft (Verkaufspsychologie) kann ich einen aktiven Teil zu ihrem Erfolg beisteuern und ihr Leben besser machen.

Wie bist du in die Online Marketing Branche reingerutscht?

Nach der Polizeiausbildung studierte ich dual bei der Deutschen Telekom AG Wirtschaftsinformatik. Von Anfang an begeisterte mich vor allem der Marketing-Teil – ganz besonders zunĂ€chst das Webdesign. Aus einem weißen (virtuellen) Blattpapier etwas entstehen zu lassen, das Existenzen schafft, finanzielle Absicherung bringt oder LebenstrĂ€ume erfĂŒllt, ist auch heute noch eine unfassbar starke Motivation. Die Erstellung der Firmenwebsite fĂŒr einen befreundeten Handwerker war 2013 der Auslöser fĂŒr meine SelbststĂ€ndigkeit. Er wollte mich nur bezahlen, wenn ich ihm eine offizielle Rechnung stelle. Einen Tag spĂ€ter meldete ich ein Gewerbe an, das ich aber zunĂ€chst einige Jahre nebenberuflich zu meinem Vollzeit-Job fĂŒhrte, um doppelt abgesichert zu sein und um wertvolle Erfahrungen in Unternehmen zu sammeln. Parallel dazu absolvierte ich verschiedene Weiterbildungen im Bereich Content Marketing, SEO, Verkaufspsychologie, Copywriting, Social Selling und viele andere. Seit 2021 teile ich mein Wissen zusĂ€tzlich in meinem regelmĂ€ĂŸigen Podcast und als Speakerin auf verschiedenen (Online) Marketing Konferenzen..

Du hast auch mal angefangen. Wie hast du dir dein Wissen angeeignet? Hast du Tipps fĂŒr unsere Leser:innen?

Am Anfang (mit wenig Weiterbildungsbudget) habe ich mir Kurse auf Udemy gesucht, die mir verschiedene Themen nĂ€hergebracht haben. Auch das kostenfreie Mangools SEO-Zertifikat erleichterte mir damals den Start. Podcast und Youtube gab es in meiner Anfangszeit noch nicht so stark, aber ich empfehle vor allem den Content von Neal Patel und Gary Vaynerchuk. Du triffst mich auch regelmĂ€ĂŸig auf der jĂ€hrlichen OMT-Konferenz oder bei den kostenlosen Events des Digital Bash. Bei beiden bin ich mehrfach als Teilnehmerin und als Speakerin gewesen und bin immer wieder begeistert, wie viel Wissen dort geteilt wird.

Je offener die Unternehmenskultur an dieser Stelle ist, umso mehr Erfahrung kannst du sammeln.

Nach der SEO Ausbildung geht es fĂŒr unsere Absolvent:innen in die Wirtschaft. Welchen Tipp gibst du ihnen mit auf den Weg?

Direkt nach dem Studium habe ich einen Job angenommen, der deutlich unter meiner Gehaltsvorstellung lag, aber mir enorme Freiheit gewĂ€hrte, verschiedenes im Online Marketing auszuprobieren. Alle Stationen in meinem beruflichen Lebenslauf bauen sinnvoll aufeinander auf. Das war mir bei einer Anstellung immer besonders wichtig und deshalb empfehle ich allen, sich anzuschauen und konkret nachzufragen, wie viel Freiheit man bei der tĂ€glichen Arbeit bekommt, welche Aufgaben zum TĂ€tigkeitsfeld gehören, welche Software/Tools genutzt werden dĂŒrfen. Je offener die Unternehmenskultur an dieser Stelle ist, umso mehr Erfahrung kannst du sammeln. Und in der SelbststĂ€ndigkeit gilt: lege von Anfang genĂŒgend Geld zur Seite, um nicht von hohen Nachzahlungen ĂŒberrascht zu werden und setze Dinge um. Denk nicht zu lange darauf rum, sondern versuche es einfach. Wenn es nicht funktioniert, verĂ€nderst du eine Variable und versuchst es erneut. So findest du heraus, was dich erfolgreich macht und was du lieber lassen solltest.

Du bist innerhalb der Szene bekannt und wirst wegen deiner Expertise geschÀtzt. Welchen Geheimtipp hast du zur Steigerung der eigenen Sichtbarkeit?

Geh raus und zeig dich. Recherchiere, auf welchen Konferenzen du als Speaker auftreten kannst. Teile dein Wissen auf Social Media, in Podcasts und auf Events. Wenn dir netzwerken Spaß macht, lerne so viele Menschen wie möglich kennen und erzĂ€hle, was du machst und welches Ergebnis deine Arbeit bringt. Dadurch baust du dir eine Community auf. Online und Offline. Wenn du eher introvertiert bist, nutze Videos und Social Media BeitrĂ€ge bzw. Blog Posts, damit potenzielle Kunden ein GefĂŒhl fĂŒr dich bekommen. Merke dir: jedes Content Piece ist ein weiterer Schritt im Vertrauensaufbau mit potenziellen Kunden.

Auf welches SEO Tool möchtest du im Berufsalltag nicht mehr verzichten und warum?

Mit dem Headline Analyzer von CoSchedule optimiere ich meine Überschriften und Titel. Die Headline entscheidet darĂŒber, ob dein Content geklickt/gelesen wird. Meisterst du diese HĂŒrde, in dem deine Headline genĂŒgend Neugierde bei deiner Zielgruppe weckst, ist dir deren Aufmerksamkeit sicher. Und Aufmerksamkeit ist heutzutage der grĂ¶ĂŸte Schritt auf dem Weg zur verlĂ€sslichen Kundengewinnung.

Vor welchen Herausforderungen steht die Online Marketing Branche aktuell?

Die Online Marketing Branche wĂ€chst extrem schnell und der Markt wird ĂŒberschwemmt mit unzĂ€hligen Anbietern, die vorgeben, besser zu sein als sie es sind. QualitĂ€t wird in den nĂ€chsten Jahren weiter an Bedeutung gewinnen, weil sich dadurch die Spreu vom Weizen trennt. Schaffe dir deshalb eine solide Wissensgrundlage, nutze Projekte, um deine Expertise zu festigen und lege großen Wert auf die QualitĂ€t deiner Ergebnisse.

Kannst du fĂŒr unsere Leser:innen deinen heutigen Arbeitstag beschreiben? Damit sie einen Eindruck von den Aufgaben und der Varianz im Online Marketing erhalten.

Ich nutze gerne die Freiheit der flexiblen Zeiteinteilung und starte den Tag am liebsten mit meiner einstĂŒndigen Power-Morgenroutine: jeweils 10-15 Minuten Yoga oder Trampolin, Meditation, Affirmation, Lesen, Journaling. Anschließend nutze ich die Ruhe am Morgen fĂŒr LinkedIn (Content-Erstellung und netzwerken). Der Vormittag gehört der Fokus-Arbeit. So nutze ich die Zeit ĂŒberwiegend, um wichtige Aufgaben fĂŒr Kunden oder mein eigenes Unternehmen ohne Ablenkung zu erledigen. An 2 Tagen die Woche fĂŒhre ich zwischen 11 und 15 Uhr Erst- bzw. VerkaufsgesprĂ€che bzw. treffe mich an einem Tag der Woche ab 11 Uhr im Online-Meeting mit meinen Kunden aus dem Trainingscamp, um Fragen zu klĂ€ren. Nachmittags erledige ich letzte Aufgaben, die ich fĂŒr den Tag eingeplant habe und plane den nĂ€chsten Arbeitstag vor. Montags und freitags nehme ich mir frei, um zum Beispiel eine Tour mit dem Kajak oder Motorrad zu machen, um an eigenen Projekten zu arbeiten oder mich weiterzubilden.